Gabelbissen #10 – Heuriger

IMG_0318.jpg

Eine schöne deftige Brettljause, ein Achterl Wein, ein schön herber Birnenmost, … wunderbare Schmankerl der österreichischen Heurigenküche. Doch was macht einen Heurigen zum Heurigen? Gibt es Unterschiede? In der heutige Folge erzähle ich euch etwas zu einer absolut herrlichen Art von Lokal. Egal ob an einem lauen Sommerabend, an einem schönen Samstag im Spätherbst oder beim Schneesturm im Winter, ein Heuriger hat quasi immer seine Reize. Bei Folge 10 stelle ich euch auch meine Jingle vor. Ich hoffe Sie gefällt euch so wie mir! Ich wünsche euch viel Spass beim Hören! Die genauen Angaben zu den Rezepten etc. findet ihr wie gewohnt nach dem Klick.

kalte Heurigenaufstriche

Blauschimmelaufstrich

  • 250 Gramm Gorgonzola oder anderen Blauschimmelkäse
  • 200 Gramm Butter
  1. Zutaten passieren und verühren

Liptauer

  • 200 Gramm Topfen oder Brimsen
  • 80 Gramm schaumig geschlagene Butter
  • 1 kleinwürfelige Zwiebel
  • 1 Esslöffel Kapern
  • 1/2 Teelöffel gehmahlener Kümmel
  • 3 – 4 Teelöffel Paprikapulver edelsüß
  1. Zutaten verühren

Kräuterfrischkäse

  • 250 Gramm Topfen
  • 1/2 Becher Naturjoghurt
  • 1 Knoblauchzehe kleinwürfelig geschnitten
  • 1 kleine Zwiebel in Würfel geschnitten
  • frische Kräuter eurer Wahl (zB Petersilie, Schnittlauch, Estragon, Kerbel, …)
  1. Topfen, Joghurt, Zwiebel und Koblauch verühren
  2. Kräuter ganz fein hacken und zum Topfengemisch geben
  3. umrühren

warme Heurigenspeisen

Surschnitzerl (4 Personen)

  • 4 Surschnitzerl vom Schwein
  • Mehl
  • 1 Ei
  • Semmelbrösel/Paniermehl
  1. Schnitzerl nicht klopfen, sondern gleich mehlieren
  2. durch das Ei ziehen
  3. in den Semmelbrösel wenden
  4. im heißen Fett goldbraun backen

Surbraten

das Rezept findet ihr hier

Fleischlaberl

  • 500 Gramm gemischtes Faschiertes
  • 1 Semmel
  • 75 ml warme Milch
  • 200 Gramm Topfen (Alternative zur Semmel und Milch)
  • 150 geschrotete Haferflocken (Alternative zur Semmel und Milch)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Ei
  • Majoran
  • Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer
  1. Semmel würfelig schneiden und in Milch einweichen
  2. Zwiebel schälen, klein würfelig schneiden und in Öl gold/gelb anrösten
  3. Faschiertes mit den eingeweichten Semmeln mischen – Alternative: Faschiertes mit Topfen und Haferflocken mischen
  4. Ei, Gewürze und ausgekühlte Zwiebelwürfel hinzugeben und kräftig kneten
  5. mit Salz und Pfeffer abschmecken
  6. mit befeuchteten Händen die Fleischlaberl formen
  7. Laberl mehlieren und in Öl braten oder in Semmelbrösel wenden und in heißem Öl backen
  8. Laberl bei nicht all zu hoher Temperatur braten bzw. backen bis sie schön braun sind

Schreibe einen Kommentar