Gabelbissen #108 – Mangalitza Schwein

Mangalitza Schwein mit FerkelDas Mangalitza Schwein, quasi das Kobe Rind unter den europäischen Schweinerassen. Werfen wir gemeinsam einen Blick auf Europas älteste Schweinerasse. Schauen wir woher das Tierchen stammt, wie es gezüchtet wird und warum es so besonders ist. Auch ein Rezept wird es geben, diesmal machen wir ein herrliches Bratl mit Bier und Erdäpfel. Natürlich könnt ihr dieses Rezept auch mit jeder anderen Art von Mangalitza nachkochen. Ich wünsche viel Spaß beim Anhören!

Mangalitza Bier Schweinsbratl (4 Personen)

  • 1 kg Fleisch
  • 1  kg Erdäpfel (vorwiegend festkochend)
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 500 ml Dunkles Bier (kein Stout)
  • Salz
  • Kümmel
  • Rosmarien (gehackt)
  • Pfeffer
  • Butter
  • Wasser
  1. am Vorabend den Knoblauch klein würfeln, mit Salz, Kümmel, Pfeffer und Rosmarien vermischen
  2. Fleisch damit einreiben und im Kühlschrank ziehen lassen
  3. am nächsten Tag Backrohr auf 200°C Ober-/Unterhitze aufheizen
  4. etwas Wasser und Butter in die Bratenform geben und Braten darin positionieren
  5. Braten ins Rohr schieben und für 30 Minuten garen lassen
  6. in der Zwischenzeit Erdäpfel schälen und vierteln
  7. nach den 30 Minuten zum Braten geben und Temperatur auf 160°C reduzieren
  8. für 2 Stunden (evt. auch weniger) weiter braten lassen, dabei immer wieder mit ewas Bier übergießen
  9. ca halbe Stunde vor Schluss den Braten nicht mehr übergießen
  10. Fleisch aus dem Ofen nehmen und etwas rasten lassen
  11. Bratenfond mit etwas Wasser strecken und abschmecken

Schreibe einen Kommentar