Gabelbissen #109 – Heringsschmaus

Heringssalat mit Roten Rüben

Aufgenommen und veröffentlicht von happy_serendipity bei Flickr unter CC-SA 2.0

Als kleiner Einstieg zur Fastenzeit schauen wir uns den Heringsschmaus und dessen Zutaten mal etwas genauer an. Ich erzählte euch warum gerade er in Wien am Aschermittwoch gegessen wird bzw. wurde. Außerdem behandeln wir noch die Unterschiede der verschiedensten veredelten Heringsvarianten. 🙂 Im Bild des Beitrags ist eine Variante mit Roten Rüben abgebildet, die ich euch durchaus empfehlen kann. Ich wünsche viel Spaß beim Anhören!

Klassischer Heringsschmaus (4 Portionen)

  • 8 Russen (alternativ Bismarckhering, Matjes oder auch Rollmops)
  • 1 Zwiebel
  • 8 Erdäpfel (festkochend)
  • 1 Apfel
  • 4 Eier
  • 2 EL Senf (Estragon, Kremser oder Sarepta)
  • 4 EL Essig (weißer Balsamico oder ein eher milder)
  • 2 EL Öl (Sonnenblume oder etwas eher Neutraleres)
  • 8 EL Wasser
  • Salz
  • Pfeffer
  • (Krause)Petersilie (für Marinade und zum Dekorieren)
  1. Erdäpfel mit Schale kochen und erst danach schälen
  2. etwas abkühlen lassen und in Scheiben schneiden
  3. Eier hart kochen, abschrecken und schälen
  4. Zwiebel schälen und klein würfellig schneiden
  5. Apfel ebenfalls schälen, entkernen und schön kleinwürfelig schneiden
  6. Russen entgräten und in Streifen schneiden
  7. Mit Zwiebel, Apfel und Erdäpfel vermenden vermengen
  8. Aus Essig, Öl, Senf, Salz, Pfeffer, Wasser und gehackter Petersilie eine Marinade herstellen
  9. Über die Zutaten leeren und gut vermischen
  10. Etwas ziehen lassen
  11. mit geviertelten Eiern, Petersilie und evt. Fischerfilet dekorieren und mit Bauernbrot servieren

Schreibe einen Kommentar