Gabelbissen #122 – Safran

RisottoAls ich seiner Zeit die Idee zu diesem Thema hatte, war mir nicht klar wie wichtig dies für Österreich und dessen Geschichte ist. Wusstet ihr zum Beispiel, dass … naja ich will ich jetzt nicht zu viel verraten. 🙂 Das Rezept ist heute, so muss ich zugeben, nichts 100% typisches für Österreich aber ich präsentiere euch eine sehr österreichisch angehauchte Version davon. Ich wünsche euch viel Spaß beim Anhören und Nachkochen!

Safranrisotto auf Österreichisch (3 Portionen)

  • 160 Gramm Risotto Reis
  • 50 Gramm Speck
  • 1 Zwiebel
  • 5 Stk Paradeiser
  • 0,75 Liter Gemüsebrühe
  • 5 – 6 Safranfäden (evt. auch etwas mehr)
  • Salz
  • Butter
  • etwas geriebener Hartkäse (zB Grana Padano)
  1. Zwiebel schälen und klein würfeln
  2. Speck ebenfalls klein würfeln
  3. Paradieser häuten, entkernen und Würfeln
  4. Topf erhitzen und Speck auslassen bzw. anbraten
  5. Speck in extra Schüsserl geben und etwas Butter in den Topf geben
  6. Zwiebel darin glasig dünsten
  7. Reis hinzufügen und ebenfalls leicht dünsten
  8. mit etas Brühe ablöschen – danach immer etwas zugeben und bei offenem Deckel leicht köcheln lassen
  9. Safran mahlen, hinzugeben und umrühren (alternativ kann man auch nur die Fäden hinzufügen)
  10. danach Paradeiserwürfel und Speck unterheben und weiter köcheln lassen
  11. sobald eine schön cremie Konsistenz erreicht ist und der Reis noch bissfest, vom Herd nehmen und Hartkäse unterheben
  12. Deckel auflegen und einige Minuten ziehen lassen
  13. evt. mit etwas Salz abschmecken

Schreibe einen Kommentar