Gabelbissen #123 – Schinkenfleckerl

Fleckerl

Von Kobako – photo taken by Kobako, CC BY-SA 2.5, Quelle

Diese Woche darf ich euch kulinarisch wieder einmal nach Wien entführen! In dieser Folge widme ich mich voll und ganz einem absolut herrlichen aber einfach zu kochenden Gericht, den Schinkenfleckerl. Was genau hat es damit auf sich? Was sind eigentlich Fleckerl? Diese und noch ein paar andere Fragen werde ich euch in dieser Folge beantworten. 🙂 Ach ja und wenn man bei euch keine Fleckerl kaufen kann, kein Problem! Neben einem Turborezept für Schinkenfleckler, verrate ich euch wie man diese speziellen Nudeln selber machen kann! Viel Spaß!

Fleckerl Nudeln (4 Portionen)

  • 2 Eier
  • 250 Gramm Mehl (griffig)
  • 1 EL Wasser
  • 2 TL Öl
  • Salz
  1. Mehl auf Arbeitsfläche schütten (quasi kleiner Berg) und darin eine Vertiefung bilden
  2. in diese Eier, Wasser und Öl geben
  3. zu einem geschmeidigen Teig verkneten – Eier sollten dabei nicht auslaufen
  4. wenn der Teig zu hart ist , ruhig noch etwas Wasser hinzufügen
  5. in Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde rasten lassen
  6. auswalken und Fleckerl schneiden
  7. kurz trocknen lassen

Turbo Schinkenfleckerl (4 Portionen)

  • 250 Gramm Nudeln
  • 150 Gramm Schinken
  • 1 Zwiebel
  • 3 Eier oder 1 Becher Sauerrahm
  • Schnittlauch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Butter/Margarine
  1. Nudeln bissfest kochen und kalt abschrecken
  2. Zwiebel schälen und kleinewürfelig schneiden
  3. Schinken klein würfeln
  4. Pfanne erhitzen, Butter/Margarine darin schmelzen
  5. Zwiebel glasig dünsten
  6. Schinken hinzugeben und mitbraten
  7. Schnittlauch hinzufügen und gut durchmischen
  8. Fleckerl unterheben und ebenfalls leicht mitbraten
  9. Eier Variante: diese verquirreln und über die Nudeln/Schinken geben, danach unter rühren zum Stocken bringen
  10. Sauerrahm Variante: verrühren, über die Nudeln/Schinken geben, leicht köcheln lassen
  11. mit Salz und Pfeffer abschmecken

Schreibe einen Kommentar