Gabelbissen #133 – Kriachal

Waldviertler Kriecherl

Mit freundlicher Genehmigung der GRM GenussRegionen Marketing GmbH – Urheber: GRÖ/Werner Krug

Mit der heutigen Folge darf ich euch wieder einmal in das schöne Waldviertel entführen. Dort erwartet uns eine ganz spezielle Frucht, das Waldviertler Hochland Kriecherl (Kriachal). Doch was ist so speziell an dieser Frucht? Was genau hat sie mit Ringlotten zu tun? Gibt es eine Verwandtschaft? Diese und noch einige Fragen werde ich euch in dieser Folge beantworten. Ich wünsche euch viel Spaß beim Anhören dieser Folge!

Kriachal Rosmarin Gelee (inkl Kriachal Kompott)

  • 1,5 kg Kriecherl
  • 200 ml Wasser
  • 400 Gramm Gelierzucker (3:1)
  • 5 Zweige Rosmarin
  • 1 Zitrone (unbehandelt)
Zusätzlich für das Kompott
  • etwas Wasser
  • Zucker
  • Zimt
  1. Kriecherl müssen zunächst entsteint werden, am besten mit Kirschentkerner
  2. Wasser zum Kochen bringen und Kriecherl hinein geben
  3. diese 15 Minuten bei offenem Deckel köcheln lassen
  4. ein Sieb mit sauberer Stoffwindel auslegen
  5. Kriecherl Masse darin abtropfen lassen
  6. Danach gut ausdrücken
  7. Rückstände mit Wasser aufkochen, mit Zimt und Zucker abschmecken
  8. Zitrone gründlich waschen und halbe Schale abreiben
  9. Kriecherlsaft aufkochen lassen, Rosmarin, Zitronenabrieb und Gelierzucker hinzugeben
  10. 15 Minuten einkochen lassen
  11. danach erste Gelierprobe durchführen – ein paar Tropfen auf Kaffeeuntertasse geben, wenn diese gelieren, kann abefüllt werden – falls nicht noch ein wenig länger kochen lassen
  12. Flüssigkeit in auskochte Gläser abfüllen
  13. Deckel drauf geben und mit Küchentuch bedeckt abkühlen lassen
  • Veröffentlicht in:

Schreibe einen Kommentar