Gabelbissen #15 – Wiener Schnitzel

Schnitzel Wiener ArtWenn die Leute an die typische Küche aus Österreich denken, fällt einem Großteil zunächst das Wiener Schnitzel ein. Was genau macht denn so ein “echtes” Wiener aus? Und was hat General Radetzky mit der Sache zu tun? Diese Frage und noch so einige Andere möchte ich euch in dieser Folge beantworten. Begeben wir uns gemeinsam auf eine kulinarische Reise in eine längst vergangene Zeit, die uns quasi zu den Wurzeln einer der berühmtesten Speisen führen wird! Und natürlich verrate ich euch auch wie man selbst ein echtes Wiener Schnitzel herstellen kann und welche Beilagen ihr dazu reichen könnt. Alles Weitere findet ihr wie gewohnt nach dem Klick

Wiener Schnitzel (4 Portionen):

  • 4 Stück Kalbsschnitzel (für die Wiener Art könnt ihr auch Schwein, Huhn oder Pute nehmen)
  • 2 Eier
  • Salz
  • Mehl glatt
  • Semmelbrösel
  • Scheine- oder Butterschmalz (als Alternative bietet sich jedoch auch Öl an)
  1. Schnitzelfleisch klopfen (ca. 6mm oder dicker)
  2. Eier mit einer Gabel aufschlagen
  3. Fleisch beidseitig salzen und mehlieren
  4. durch Ei ziehen
  5. in Brösel wenden, leicht andrücken und abschütteln
  6. in Fett backen  bis die Panade goldbraun ist

Petersilkartoffeln (4 Portionen):

  • 600 Gramm Kartoffel (vorwiegend festkochend)
  • 1 Bund Petersilie
  • Salz
  • Butter
  1. Kartoffel mit Schale kochen
  2. etwas auskühlen lassen und schälen
  3. in dicke Scheiben schneiden
  4. Pfanne erhitzen, Butter darin schmelzen lassen
  5. Kartoffelscheiben anbraten
  6. Petersilie waschen, hacken und zu den Kartoffeln geben
  7. durchschwenken
Gurkensalat (4 Portionen):
  • 1 Salatgurke (Schlangengurke) oder 2 Feldgurken
 Marinade 1:
  • 5 El Essig
  • 5 Esslöffel Öl
  • 1 TL Zucker
  • Salz
  • Knoblauch gepresst
 Marinade 2:
  • 1 Becher Sauerrahm
  • etwas Essig und Öl
  • Paprikapulver
  1. Feldgurke schälen/Schlangengurke waschen (schälen muss nicht sein)
  2. fein hobeln und anschließen einsalzen
  3. 20 Minuten ruhen lassen
  4. auspressen
  5. marinieren
  6. etwas im Kühlschrank rasten lassen
Das Rezept für den Kartoffelsalat findet ihr hier: http://tweezer.at/gabelbissen/gabelbissen-8-stelze/

Schreibe einen Kommentar