Gabelbissen #28 – Rostbraten

Zwiebelrostbraten

Aufgenommen von Kobako, veröffentlicht unter CC ASA 2.5 in Wikimedia (http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Zwiebelrostbraten.jpg)

Mit der heutigen Folge gibt es eine kleine Änderung. Früher habe ich quasi den Dienstag als den Gabelbissen Tag gewählt – dH an diesem Tag wurden neue Episoden veröffentlicht. Ab dieser Folge wird dies immer an einem Freitag passieren. Schön zum Einstieg in das neue Wochenende. Kommen wir aber zur heutigen Folge. Nachdem wir in der #27 uns mit einer äußerst süßen Verführung beschäftigt haben, geht es heute mal wieder um ein eher fleischiges Thema. Es ist Gericht und gleichzeitig ein Teil vom Rind, der Rostbraten. Was man mit dem Stück Fleisch alles machen kann und welche Arten von Rostbraten geläufig sind, erkläre ich euch in der aktuellen Folge. Das Rezept und ein wenig Anschaumaterial gibt es für euch nach dem Klick.

Ein kleiner Atlas vom Rind 😉 Der eingefärbte Teil zeigt euch den “Sitze” des Roastbratens:

Rind-Roastbeef

erstelt und veröffentlicht von Rainer Zenz unter CC BY SA 3.0 auf Wikimedia (http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Rind-Roastbeef.png&filetimestamp=20050301014923&)

Vanillerostbraten (4 Personen):

  • 4 Scheiben Rostbraten (a 200 Gramm)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Estragon od. Dijon Senf
  • 2 EL Olivenöl
  • 60 Gramm Butter
  • 260 ml Rindersuppe
  • 6 Knoblauchzehen
  1. Fleisch ca. 30 Minuten vor Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen, Backofen auf 50 – 70° aufheizen
  2. leicht klopfen mit Plattiereisen oder Pfanne (am besten mit Frischhaltefolie oder Gefrierbeutel schützen)
  3. beide Seiten salzen und pfeffern
  4. eine Seite des Fleisches mit Senf bestreichen und mehlieren
  5. Pfanne erhitzen, das Olivenöl und die Hälfte der Butter hineingeben
  6. zuerst auf der mehlierten Seite anbraten – ca. 2 Minuten
  7. wenden und die andere Seite für ebenfalls 2 Minuten anbraten
  8. Fleisch im Rohr warmstellen
  9. Knoblauchzehen schälen, Strunk entfernen und fein blättrig aufschneiden
  10. in die Pfanne geben und etwas anbraten (darf keine Farbe nehmen)
  11. mit der Rindersuppe ablöschen – 2 bis 3 Minuten einkochen lassen
  12. restliche Butter in kleine Stücke schneiden, in die Sauce einrühren
  13. danach das Fleisch hinzugeben und für gut 5 Minuten bei geringer Hitzen ziehen lassen

Schreibe einen Kommentar