Gabelbissen #31 – Saumaisen

Saumaisn mit SpecklinsenIn der heutigen Folge habe ich einen Versuch gewagt und zwar habe ich zum Test mal eine Folge mit meinem neuen Spielzeug, dem Tascam DR-05, aufgenommen. In Zukunft wird dieses Gerät aber für den mobilen Einsatz verwendet und zu Hause im Studio wird wieder mein normales Mikro verwendet. Kulinarisch darf ich euch heute in den hohen Norden von Österreich entführen, genauer gesagt in das Waldviertel. Wir werden uns die wunderbare Saumaisen mal genauer ansehen. Ob sie wohl etwas mit Vögeln zu tun hat? Das werde ich euch in der aktuellen Folge verraten! Die Rezepte zur Folge findet ihr wie immer nach dem Klick! Viel Spaß beim Reinhören!

gekochte Saumeisen (4 Personen)

  • 4 -5 Saumeisen
  • 1 Suppengrün
  • 70 (oder evt. auch mehr) Gramm Rollgerste
  • Salz
  1. Topf mit gut 1,5 Liter Wasser füllen und zum kochen bringen
  2. Suppengrün putzen, schälen, … und in den Topf geben
  3. Saumaisen reingeben und für 30 – 40 Minuten kochen lassen
  4. Saumaisen warm stellen, Suppengrün entfernen
  5. Rollgerste in der Suppe (geschlossener Deckel) für 30 Minuten kochen
  6. Karotten, Peterswurzel und Sellerie in Würfel schneiden und zur Suppe geben
Specklinsen (4 Personen)
  • 400 Gramm getrocknete Tellerlinsen
  • 250 Gramm Speck
  • 2 Lorbeerblätter
  • 300 – 400 Liter Gemüsebrühe (evt. mehr)
  • Essig
  • Einbrenn
  • Salz
  • Pfeffer
  1. Speck klein würfeln und bei mittlerer Temperatur in einem Topf auslassen
  2. mit Suppe ablöschen, Lorbeerblätter hinzugeben und einmal aufkochen lassen
  3. Linsen hinzugeben und Temperatur reduzieren
  4. bei geschlossenem Deckel gut 30 Minuten köcheln lassen, gelegentlich umrühren
  5. sollte zu viel Flüssigkeit aufgesorgen werden, Wasser nachgießen
  6. wenn die Linsen zu hart sind, bei geschlossenem Deckel weiterköcheln lassen
  7. bei zu viel Flüssigkeit, bei offenem Deckel reduzieren
  8. mit Essig, Salz und Pfeffer abschmecken
  9. mit Einbrenn eindicken
Sauerkraut: Gabelbissen #7 – Geselchtes
Kartoffel: Tweezer und die kinderleichten Beilagenkartoffel

Schreibe einen Kommentar