Gabelbissen – Folge 5 – Gulasch

Kalbsrahmgulasch

Kalbsrahmgulasch

Irgendwie ein wienerisches Gericht, doch eigentlich stammen die Wurzeln aus Ungarn. In der heutigen Folge dreht sich alles um Gulasch und seine unzähligen Varianten. Natürlich konnte ich nicht alle nennen, doch die Wichtigsten konnten erwähnt werden. Und natürlich gibt es gegen Ende wieder ein Rezept im Detail erklärt. Für die Zutaten müsste ihr einfach nur in den Shownotes nachlesen bzw. nach dem Klick hier im Beitrag. Viel Spaß beim Hören!

Erdäpfelgulasch/Kartoffelgulasch:

Für 4 Personen benötigen wir:

  • 1 kg speckige Erdäpfe (zB Dita)
  • 350 Gramm Zwiebel
  • Schmalz/Öl
  • Knoblauch
  • 1 EL Papria edelsüß
  • 1 EL Rosenpaprika
  • etwas glattes Mehl

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Tweezer,

    mich hat seit einer Weile das Gulaschfieber erwischt und aus diesem Grund habe ich diese Folge nochmal gehört. Mir stellen sich jetzt zwei Fragen:

    Du hattest erwähnt dass in das Gulaschgewürz (Saftgulasch) Zitronenabrieb gehört. Verwendest du frischen Abrieb oder getrockneten (Pulver)?
    Ausserdem sagtest du dass eine gängige Beilage zum Gulasch, Nocken wären. Was kann ich mir darunter vorstellen, etwa sowas ähnliches wie die italienischen Gnocchi?

    Liebe Grüße und vielen Dank für diese und die vielen anderen schönen und lehrreichen Folgen vom Gabelbissen.

    nitschebua

  2. Servus Nitschebua!

    Ich verwende eigentlich immer frischen Abrieb. Unbehandelte Zitronen sind bei uns eigentlich immer zu Hause, von daher greife ich auch gerne darauf zurück.

    Nein, die sind eher mit den Spätzle verwandt als mit Gnocchi. Werden aus Mehl, Wasser und Ei gemacht und sind in etwa so groß wie zwei Erbsen. Genaueres kannst du in der Gabelbissen #14 nachhören. 🙂

    Gruß

    Thomas

Schreibe einen Kommentar