Gabelbissen #130 – Verhackertes

Verhackertes

Von ChibidriveEigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Quelle

Darf ich euch auf eine kulinarische Reise in die Steiermark bzw. Kärnten einladen? In der heutigen Folge präsentiere ich euch einen eher deftigen aber so herrlichen Brotaufstrich – das Verhackerte! Was genau kommt da eigentlich rein? Oder sagen wir mal was reicht aus um solch einen herrlichen Aufstrich zu machen? Geschmacksverstärker und ähnliche Produkte benötigen wir natürlich nicht. 🙂 Außerdem gibt es noch einen kleinen historischen Blick auf das Gericht und zusätzlich schauen wir noch kurz bei der Verwandtschaft vorbei. Ich wünsche viel Spaß beim Zuhören!

Steirisch Verhackertes

  • 600 Gramm fetter Speck
  • 100 Gramm Schweineschmalz
  • Salz
  • Pfeffer
  • getrockneter Majoran
  1. Schwarte vom Speck entfernen, danach möglichst klein schneiden
  2. den Speck mit Salz, Pfeffer und Majoran abschmecken
  3. einen kleinen Topf/Glas mit Schmalz ausstreichen
  4. die Speckmasse fest hineinpressen
  5. restliches Schmalz im Topf erhitzen und über die Speckmasse gießen
  6. mit einem Tuch bedecken und an einem kühlen Ort 14 Tage reifen lassen

Schreibe einen Kommentar