Hühnerfilet Tweezington

die ZutatenEs wird immer kälter und auch den ersten Schnee konnten wir bereits miterleben. Und genau an solchen Tagen wäre es doch schön wenn wir uns etwas mediterranen Flair in die Küche holen. Ihr kennt doch sicherlich das gute alte Filet Wellington, oder? Es ist gut aber der Hauch des Mediterranen fehlt dem Gericht doch noch. Also warum nicht etwas ähnliches kreieren? Somit präsentiere ich euch Hühnerfilet Tweezington. Für 2 Portionen benötigen wir:

  • 1 Packung Blätterteig
  • 30 dag Hühnerfilet
  • 1 Glas schwarze Oliven (ca. 180 Gramm Abtropfsgewicht)
  • 6 Stk getrocknete Tomaten
  • 3 Teelöffel Kapern
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • getrockneter Thymian
  • etwas Milch

Schwierigkeit: 2 von 10
Zeitaufwand: 2 von 10
Zutaten: 1 von 10

zerkleinern der OlivenZuerst müssen wir die Zutaten für unsere Farce zerkleinern. Ich habe mich bei diesem Schritt für ein kleines Helferlein in der Küche, meine ESGE Zauberstab und dem dazu passendem Mahlwerkzeug entschieden. Wenn ihr so ein Gerät nicht besitzt, könnt ihr natürlich auch alle Zutaten mittels Messer in kleine Stücke schneiden – sprich das ganze schön fein hacken. Wenn wir von einem Mahlwerk ausgehen, müssen wir zunächst die Tomaten etwas trocken tupfen, danach vierteln, mit den Kapern gemeinsam in das Mahlwerk geben und zu guter Letzt zerkleinern. Bei den Oliven müssen wir nicht so verfahren, diese können wir (natürlich entsteint!) als ganze Oliven in das Mahlwerk geben. Bevor ich es vergesse, das Backrohr können wir schon auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

es wird gemischtWenn wir alle Zutaten zerkleinert haben, vermischen wir diese mit dem Tomatenmark und schmecken das Ganze mit etwas Thymian ab. Salz müssen wir keines mehr hinzufügen, da getrocknete Tomaten in den meisten Fällen schön salzig genug sind. Es steht euch aber natürlich frei dies auch nachzusalzen. 🙂 Übrigens es ist kein Problem wenn ab und an mal ein Oliverl etwas größer ist und nicht ganz klein. Ein etwas rustikalere Farce ist durchaus nett bei diesem Gericht.

noch nicht gebackenNun nehmen wir den Blätterteig und legen ihn offen auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech. Damit die Hühnerfilets sich in keinster Weise benachteiligt fühlen, werden wir Sie aus der Verpackung befreien und einmal in der Mitte durchschneiden, so dass wir dickere “Hünerstreifen” erhalten. Diese legen wir in die Mitte des Blätterteigs. Danach verteilen wir unsere Farce darauf und verschließen den Teig. Jetzt noch ein wenig mit Milch eingestrichen und mit Thymian bestreut, dann geht es schon ab in den Ofen!

fertig gebacken

Dort verweilt unser Gericht nun für gut 25 Minuten, danach sollte es eine schön goldbraune Farbe bekommen haben. Vermutlich wird auch etwas Flüssigkeit ausgetreten sein, wie auf dem Foto rechts, doch das ist im Grunde kein Problem. Solltet ihr nach den 25 Minuten noch keine schöne Kruste haben, könnt ihr das Ganze ruhig noch ein paar Minuten im Backrohr “schwitzen” lassen. Dank Farce wird das Hühnerfleisch nämlich nicht trocken sondern bleibt immer schön saftig.

das fertige GerichtZu guter Letzt schneiden wir das Gericht noch auf und servieren es am besten mit einem schönen Salat als Beilage. Ich wünsche guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen!

 

Schreibe einen Kommentar