Summer in the Kitchen – Marokkanisch Geschnetzeltes vom Huhn

Zugegeben wenn ich in den letzten Tagen so aus dem Fenster geblickt habe, kamen alles andere als sommerliche Gefühle in mir auf. Ich denke bei euch wird es in Summe nicht anders gewesen. Trotzdem verrät uns der Kalender, dass wir nach wie vor Sommer haben und deswegen präsentiere ich euch ein weiteres Gericht der Reihe “Summer in the Ktichen”. Wenn wir schon kein schönes und warmes Wetter haben, holen wir uns doch ein wenig Urlaubsfeeling in die Küche bzw. auf den Tisch. Somit präsentiere ich euch ein marokkanisch Geschnetzeltes vom Huhn. Ob es zu 100% authentisch ist, kann ich euch an dieser Stelle nicht versprechen aber “angehaucht” ist es auf alle Fälle und es verbreitet einfach einen wunderbar orientalischen oder sagen wir exotischen Duft in der Küche 🙂 Bereit? Fangen wir mit den Zutaten an.

die ZutatenFür 4 Portionen benötigen wir:

  • 4 Hühnerbrustfilets (in Summe ca 800 Gramm)
  • 500 ml Hühnerbrühe (frisch oder vom Würfel)
  • 2 – 3 Paradeiser
  • 150 Gr. Backpflaumen
  • 70 Gr. Sultanien/Rosinen
  • 1 EL Honig (flüssig)
  • 1 TL gewürfelter Ingwer
  • 1 TL Ceylon Zimt
  • 1/8 – 1/4 TL Safran
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Schwierigkeit: 2 von 10
Zeitaufwand: 2 von 10
Zutaten: 2 von 10

Seid ihr bereit? Nach dem Klick geht’s los!

das Huhn im Topf

Zunächst schneiden wir das Huhn in mundgerechte Stücke. Danach können wir uns auch gleich den Paradeisern widmen. Hier könnt ihr nun selbst entscheiden. Wir können auf der einen Seite die Paradeiser häuten und entkernen oder wenn wir es in einer rustikaleren Art und Weise zubereiten wollen, verzichten wir darauf. Wie es euch beliebt. 🙂 Auf jeden Fall sollten wir die Paradeiser grob würfeln. Haben wir die ganzen Schneidearbeiten erledigt, erhitzen wir einen Topf und geben etwas Olivenöl hinein. Danach braten wir unsere Hühnerstücke an und zwar so lange bis sie ganz leicht Farbe genommen haben. Nun ist es an der Zeit die Paradeiser und den Zimt zuzugeben. Wir rühren einmal kräftig um und lassen das Gericht noch ganz leicht weiter braten. Im nächsten Step gießen wir alles mit der Hühnerbrühe auf und lassen es bei geschlossenem Deckel auf niedriger Hitze für 10 Minuten leicht köcheln. Sobald die Zeit verstrichen ist, fügen wir die Rosinen und den fein gehackten Ingwer hinzu und lassen es für weitere 10 Minuten weiter köcheln.

es köchelt und duftetNutzen wir die Zeit und halbieren die Backpflaumen. Wenn die Zeit verstrichen ist fügen wir die geschnittenen Pflaumen, den Honig und den Safran hinzu. Nun lassen wir alles bei offenem Deckel (und erhöhter Temperatur) für 15 Minuten weiter köcheln. Gelegentlich sollten wir unser Gericht umrühren, damit sich nichts am Boden absetzt bzw in weiterer Folge anbrennen könnte. Im letzten Step müssen wir unser Gericht nur noch mit Salz, Pfeffer und eventuell noch etwas Zimt abschmecken. Danach können wir es auch schon mit Reis oder CousCous servieren.

das fertige Gericht

Ein wunderbar orientalisches und exotisches Gericht, dass uns an so herbstlichen Tagen im Sommer 😉 durchaus eine Prise Urlaub in die Küche zaubert. Für manche Leserinnen und Leser mag vielleicht die ein oder andere Zutat etwas eigenwillig oder sagen wir ungewohnt wirken. Ich kann euch aber nur wärmstens empfehlen das Gericht selbst nach zu kochen. Ich bzw. wir lieben es seit Jahren und können im Grunde nicht genug davon kriegen. 🙂 Viel Spaß beim Nachkochen!

Schreibe einen Kommentar