Tweezer und die gsunde Pasta

die Zutaten für die PastaNach einer kleinen Pause bei den Beiträgen und auch beim Podcast (ich hatte einen Wechsel beim von mir verwendeten EDV System), melde ich mich mit einem Rezept zurück. Diesmal wird es ganz gesund, denn ich präsentiere euch eine rein vegetarische Pasta, genauer gesagt Karotten Vollkorn Pasta. Ich könnte mir gut

Fangen wir mal mit den Zutaten an. Für 4 Personen benötigen wir:

  • 500 Gramm Karotten
  • 1 Stange Lauch
  • 300 ml Gemüsebrühe (frisch oder vom Brühwürfel)
  • 1 Becher Creme Fraiche (man kann aber je nach Geschmack auch weniger verwenden)
  • etwas frische Petersilie (nicht der ganze Bund!)
  • 250 Gramm Vollkornnudeln (Trockengewicht)
  • Salz
  • Olivenöl

Ihr könnt sehen, die Liste der Zutaten hält sich in Grenzen. 🙂 Seid ihr bereit? Ja? Na dann auf los geht’s los!

geriebene KarottenIm ersten Schritt schälen wir unsere Karotten. Ich weiß, keine all zu schöne Arbeit, aber ehrlich gesagt um ein vielfaches schöner als Zwiebel zu schneiden. 😉 *g* Ist das Gemüse fertig geschält, könnt ihr dieses nun auf mehrere Arten weiterverarbeiten. Ich persönlich empfehle die Karotten mit einer groben Reibe (zB wie hier im Bild mit einer Trommelreibe) zu “zerkleinern”. Ihr könnt aber auch gerne kleine Stückchen mit dem Messer schneiden, oder dünne Blätter mit einem Sparschäler oder wie es euch sonst noch gefallen würde. Wichtig ist im Grunde nur, dass die Stücke nicht zu klein werden, denn dann wäre die Pasta irgendwie matschig und naja da kommt dann wohl kein kulinarischer Genuss auf. 😉

DSC_7204Nun waschen wir unseren Lauch und entfernen das grobe Grüne. Danach wird die Stange der Länge nach geviertelt und in kleine Stücke geschnitten. Und zu guter Letzt waschen wir noch die Petersilie und schneiden/hacken die Blätter im Anschluss in schöne kleine Stück. Tja und das war es auch schon wieder mit der ganzen Schneidearbeit! Nun können wir unseren Topf mit Wasser aufsetzen und erhitzen. Weiters nehmen wir eine schöne hochwandige Pfanne und erhitzen diese ebenfalls. Wenn die Pfanne die gewünschte Temperatur erreicht hat, geben wir einen Schuss Olivenöl hinzu und dreht die Temperatur zurück. Achtung, erhitzt dieses Öl nicht zu stark, da sonst giftige Stoffe freigesetzt werden können und das muss ja nicht sein, oder? Aber keine Sorge, dieser Prozess passiert in der Regel erst ab 180°C! Sobald das Öl in der Pfanne ist, können wir auch schon unsere kleinen Karottenstücke dazu geben. Diese werden unter gelegentlichem Rühren leicht “gedünstet”. Sobald das Nudelwasser kocht, fügen wir etwas Salz hinzu und kochen die Nudeln gemäß den Angaben der Verpackung.

die Pasta am KöchelnNach ca. 5 Minuten fügen wir noch unseren Lauch hinzu und “dünsten” das Ganze weitere 5 Minuten mit. Nun nehmen wir unsere Brühe und löschen das Gemüse damit ab. Bei mittlerer Hitze lassen wir das Ganze für ca. 10 – 15 Minuten weiter köcheln. Ihr könnt aber auch gerne eine kürzere oder längere Zeit wählen, je nachdem wie “bissfest” ihr euer Gemüse wollt. Fünf Minuten vor Schluss der Garzeit solltet ihr jedoch noch den Petersil zum Gericht geben und die verbleibende Zeit mitkochen. Danach geben wir die Creme fraiche hinzu, verühren diese in der Sauce und lassen es noch einmal kräftig aufkochen. Zu guter Letzt schmecken wir unser Gericht noch mit Salz ab.

die gesunde PastaUnd das war es auch schon wieder! Ein schnelles, g’schmackiges und auch noch gesundes vegetarisches Essen. 🙂

Kommen wir mal zu den Punkten:
Schwierigkeit: 2 von 10
Zeitaufwand: 2 von 10
Zutaten: 1 von 10

Fazit: Wie schon geschrieben, ein wirklich leichtes, schnelles und gutes Rezept! Ich bin mir ziemlich sicher, dass man mit dieser vegetarischen Pasta durchaus manch einen Skeptiker überzeugen kann. Ich wünsche euch viel Spass beim Nachkochen!

 

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. ja… das ist auch wieder ein rezept, zum nachkochen. das geht rucki-zucki und klingt f. mich ganz lecker. ich werd aber wahrsch. keine vollkorn-nudeln nehmen, die schmecken uns net so gut.

  2. hier nochmal der selbe kommentar wie im facebook: foto gibts nur dort zu sehen 🙂
    wirklich ein einfaches rezept. hat sehr lecker geschmeckt und ist mal eine gute abwechslung. bei mir wars heute so, dass ich noch einige karotten daheim hatte, lauch sowieso im winter fast immer zu hause ist u. creme fraiche ist auch stets im kühlschrank. tiefkühl-petersilie u. schon hatte ich alle zutaten beisammen. statt vollkorn-spaghetti habe ich farfalle-nudeln genommen, aber das ist ja dann ganz egal was man nimmt. danke fürs rezept!

Schreibe einen Kommentar