Gabelbissen #115 – Lustenauer Senf

Senfkörner

Von No machine-readable author provided. Rainer Zenz assumed (based on copyright claims). – No machine-readable source provided. Own work assumed (based on copyright claims)., CC BY-SA 3.0, Quelle

In der heutigen Folge darf ich euch in das schöne Ländle, Vorarlberg, entführen. Dort finden wir quasi das österreichische Pendant zu Dijon, Lustenau. Seit dem 19 Jhd wird dort Senf hergestellt. Doch was genau ist Senf eigentlich? Wie unterscheidet er sich? Diese und noch andere Fragen werde ich euch in der aktuellen Folge beantworten.  Beim heutigen Rezepte helfe ich euch aus eventuell zu vielen gefärbten Ostereiern ein schmackhaftes Gericht zu machen, mit Senf natürlich. 🙂 Ich wünsche viel Spaß beim Anhören!

Eier in Senfsauce (4 Portionen)

  • 40 Gramm Butter
  • 2 EL Mehl
  • 250 ml Rinderbrühe/Gemüsebrühe
  • 125 ml Milch
  • 4 EL Senf (Estragon, Sarepta, …)
  • 1 Lorbeerblatt
  • Piment
  • Salz
  • Pfeffer
  • 8 hartgekochte Eier (am besten noch warm, ist aber nicht zwingend. Somit auch wunderbare Verwertung von Ostereiern)
  1. Butter im Topf schmelzen und Mehl dazu geben
  2. Durchrühren und ganz leicht Farbe nehmen lassen
  3. Mit Brühe ablöschen und leicht aufkochen lassen
  4. Milch hinzufügen und erneut aufkochen lassen
  5. Senf und Lorbeerblatt hinzugeben
  6. mit Salz, Pfeffer und Piment abschmecken
  7. 20 Minuten bei geringer Hitze einreduzieren lassen (leicht köcheln)
  8. Geschälte Eier auf Teller geben und mit Sauce übergießen
  • Veröffentlicht in:

Schreibe einen Kommentar