Gabelbissen #25 – Weihnachtliche Plauderei

Frohe WeihnachtenWeihnachten steht vor der Tür und so haben sich Zwergy und ich beschlossen ein wenig über Weihnachten zu plaudern. Wir werden mit euch eine kulinarische Reise durch die Bundesländer von Österreich machen. Welche Gewürze sind typisch für die schöne kulinarische Zeit? Warum ist gerade der Karpfen so ein typisches Essen? Hatten die Spanier irgendwie Einfluss auf eine für uns typische Weihnachtsspeise? Fragen über Fragen und diese werden wir in dieser Folge diskutieren.

In diesem Sinne wünschen wir euch ein frohes und kulinarisch wertvolles Weihnachtsfest!

Die in der Folge besprochenen Rezepte und Links gibt es nach dem Klick.

Tweezers Zimthuhn für 2 Personen:

  • 1 Huhn (ca. 1 kg)
  • 1/2 Zwiebel
  • 2 Esslöffel dunkler Balsamico
  • 2 Esslöffel Öl
  • Zimt
  • Gewürznelken
  • Salz
  • Pfeffer
  1. Huhn außen und innen salzen, pfeffern und etwas Zimt einreiben
  2. aus dem Öl, Essig, etwas Wasser, Zimt und Salz eine Marinade machen und das Huhn damit einstreichen
  3. Zwiebel schälen, halbieren und mit Gewürznelken spicken
  4. in einen gewässerten Römertopf legen und im kalten Rohr bei 180°C Ober-/Unterhitze für 1,5 Stunden braten
  5. danach Deckel abnehmen und für weitere 30 Minuten bei 200°C Ober-/Unterhitze kross braten

 

Zwergys “Man Nehme Punsch”:

Apfel/Birnen-Birnenpunsch

  • Birnensaft/Apfel-Birnensaft (am besten naturtrüb bzw. vom Bauern)
  • Zimt (Pulver oder Stange)
  • Vanilleschote
  • Gewürznelken
  • Teesieb
  • Wasser
  • Kochtopf

Je nachdem wieviel Punsch man haben möchte – Birnensaft und Apfel/Birnensaft in den Kochtopf, mit Wasser aufgießen, die aufgeschnittene und ausgelöste Vanilleschote und den geriebenen Zimt (ca. 1 Teelöffel) dazugeben. Für milderen Geschmack ca. 5-7 Gewürznelken in das Teesieb und mitkochen (je länger das Teesieb im Punsch bleibt, desto intensiver wird der Geschmack).

Orangenpunsch “man nehme Punsch” 2

  • 5-6 Orangen
  • Gewürznelken
  • Wasser
  • Teesieb
  • Kochtopf
  • Zitronenpresse

Orangen auspressen, Saft in den Kochtopf (wer mag auch das Fruchtfleisch), mit Wasser aufgiessen und das Teesieb mit Gewürznelken füllen (je nach Intensität mehr oder weniger) und in den Topf hängen. Unter gelegentlichem Umrühren kurz aufkochen.

Wer Lust und Laune hat und beide Punsch gleichzeitig macht kann auch ein Verhältnis 2/3 zu 1/3 trinken oder je nach Belieben in einem anderen Verhältnis.

Gabelbissen #2 – Karpfen

Quelle und Lizenz von Stille Nacht, Heilige Nacht: hier

Schreibe einen Kommentar