Tweezer und ein schnelles Huhn in Estragonsauce

die ZutatenHeute gibt es mal wieder ein Rezept und zwar eines der eher schnelleren Sorte. Und da es so schnell ist, rede ich nicht lange um den heißen Brei herum und präsentiere euch Hühnerbrust in Estragonsauce.

Ich würde sagen legen wir gleich einmal mit den benötigten Zutaten los. 🙂 Für 3 – 4 Portionen benötigen wir:

  • 2 Hühnerbrustfilets (ca. 400 Gramm)
  • etwas Schlagobers/Sahne
  • 150 ml Gemüsebrühe (ich habe mangels frischer Brühe auf einen Würfel gesetzt)
  • getrockneten Estragon (wenn ihr frischen besitzt, könnt ihr natürlich auch diesen verwenden)
  • Salz

Ihr seht, die Zutatenliste hält sich wirklich sehr in Grenzen! Gut, dann wetzt schon mal eure Messer und dann kann es im Grunde auch schon losgehen!

Huhn gewürfeltUnd sind eure Messer schon gut gewetzt? Ja? Fein, denn im ersten Schritt widmen  wir uns der Hühnerbrust. Und zwar schneiden wir diese in mundgerechte Stück. Man könnte die Filets natürlich auch im Ganzen lassen, das würde die Kochzeit jedoch in die Höhe schrauben. Aber im Grunde überhaupt kein Problem. 🙂 Habt ihr das gesamte Fleisch schön geschnitten, erhitzen wir einen Topf, geben etwas Öl hinein und braten die Hühnerstücke  von allen Seiten schön scharf an.

das Huhn kocht

Im Anschluss löschen wir unsere Hühnerstücke mit ca. 150 ml Gemüsebrühe ab, fügen ca. 2 Esslöffel Estragon hinzu und lassen das Ganze für gut 15 Minuten bei offenem Deckel schön köcheln. Hin und wieder würde ich empfehlen etwas umzurühren, damit nichts am Boden abrennt. Nach ca. 10 Minuten können wir das Gericht mit ein wenig Salz abschmecken. Wer möchte kann natürlich auch noch etwas Estragon hinzufügen, damit der Geschmack noch intensiver wird. Sollte sich die Brühe zu sehr reduzieren, könnt ihr natürlich jederzeit ein wenig nachgießen.

die Sauce mit SchlagobersNach den 15 Minuten geben wir etwas Schlagobers/Sahne hinzu und lassen das Ganze noch einmal kräftig aufkochen. Solltet ihr zu viel Schlagobers erwischt haben, könnt ihr die Sauce noch ruhig ein paar Minuten reduzieren. 🙂 Alles kein Problem, das musste ich auch schon einmal bei diesem Gericht machen und es hat ihm nicht geschadet. Zu guter Letzt schmecken wir das Gericht noch mit Salz und wer möchte gerne auch Pfeffer ab und servieren es mit Nudeln oder Reis. Dazu würde auch noch ein schöner grüner Salat passen. 🙂

das fertige Huhn in EstragonsauceIhr seht ein eigentlich sehr schnelles und auch einfaches Gericht mit einem wunderbaren Geschmack von Estragon!

Na dann kommen wir zu den alt bekannten Punkten:
Schwierigkeit: 2 von 10
Zeitaufwand: 2 von 10
Zutaten: 1 von 10

Fazit: Ein sehr einfaches aber wie ich finde sehr wohlschmeckendes Gericht. Wichtig ist, dass man beim getrockneten Estragon auf wirklich gute Qualität achtet! Dann steht einem schnellen und guten Abendessen schon nichts mehr im Wege! Ich wünsche gutes Gelingen!

 

 

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. sodala… gerade verpseist das estragon-hühnchen… das rezept war wirklich einfach nachzukochen u. hat mit dem gewürz estragon eine neue geschmacksnote in unseren speiseplan gebracht. ich habe bestimmt nicht ganz 2 esslöffel genommen und mal etwas vorsichter gewürzt, da ich es nicht ganz so intensiv wollte. man erkennt ja beim riechen des gewürzes meist in welchem ausmaß man es gern verwenden möchte. für uns habe ich die optimale dosierung gefunden 🙂
    was ich zum schluß aber nocht gemacht habe u. eine kleine abweichung zum rezept ist – ich habe am ende beim abschmecken einen kleinen tupfer estragon-senf in die sauce gegeben.
    als beilage gabs bei uns farfalle-nudeln, hat wunderbar gepasst. kann mir aber durchaus vorstellen, dass es mit reis auch ganz gut schmeckt. das rezept ist ja leicht zu merken und wird in zukunft bestimmt das ein oder andere mal wieder gekocht.

  2. das freut mich zu lesen 🙂 Zugegeben beim Estragon war ich selbst eine lange Zeit sehr sehr skeptisch, aber irgendwann habe ich es dann mal probiert und es hat mir einfach geschmeckt. Die Mengenangaben beim Würzen sind eh nicht so streng zu nehmen, man kann da ruhig etwas weniger nehmen bzw. wer möchte natürlich auch mehr.

    Deine Idee mit dem Estragon Senf find ich super! Das werde ich so auch mal probieren 🙂

Schreibe einen Kommentar